Marathon laufen ist mittlerweile ein Synonym für eine langfristige Aktivität geworden. In der Tat ist es so, dass Du den Marathon nicht von heute auf morgen schaffen wirst. Es gibt Trainingspläne, die Dich in 100 Tagen auf einen Marathon vorbereiten. Das Ganze hängt natürlich immer von Deinem aktuellen Trainingszustand ab. Viele, die bereits einen Marathon absolviert haben, packt das Marathon Fieber und es war nicht der Letzte. Danach wird oftmals versucht zu optimieren und die Zeiten zu verbessern. Das erste zeitliche Ziel beim Marathon sind dann oftmals die Vier-Stunden-Grenze. Die ganz harten Läufer versuchen auch schon in Richtung 2:30 h zu kommen.

So gehts los mit Deinem Marathon Training

Deine Entscheidung ist gefallen, Du willst den Marathon laufen? Okay, dann nimm Dir als Erstes etwas Zeit. Je nach Trainingszustand kannst Du bis zu 18 Monate benötigen, um das Ziel 42 km Marathon zu schaffen. Es kann auch vorkommen, dass Du krankheitsbedingt immer mal wieder Rückschläge hinnehmen musst. Lass Dich auf jeden Fall auch von einem Arzt bzw. Sportarzt durchchecken, ob Du gesundheitlich auch in der Lage bist die Disziplin zu stemmen. Fang mit einer Stunde oder ca. 10 km zu joggen. Zeit für die Trainingseinheit spielt im ersten Stepp keine Rolle ankommen ist wichtiger. Danach steigerst Du Dich, in dem Du Deine Laufstrecken um einige Kilometer ausbaust. Errechne dann rückwärts von Deiner Leistungssteigerung wie lange Du dir selber zutraust einen Marathon zu laufen. Für Dein Training ist es auch nicht unbedingt wichtig, dass Du den Marathon mehrmals absolvierst. Viel wichtiger ist es, regelmäßig zwei bis dreimal die Woche Distanzen zwischen 10 und 15km zu laufen. Nutze im Winter das Laufband oder den Crosstrainer im Fitnessstudio.

Welches Equipment benötige ich für den Marathon?

Das schöne beim Joggen ist, dass Du keine teure Ausstattung benötigst. Ein paar Laufschuhe, Laufsocken, eine Turnhose und ein atmungsaktives Hemd. Alles in einem ein Kostenrahmen unter 200 €, den Du für Dein Marathon Equipment benötigst. Eines ist allerdings elementar wichtig! Deine Laufschuhe. Hier solltest Du in der Tat darauf achten, dass Du nicht am falschen Ende sparst und auf jeden Fall Material kaufst, dass zu Deinem Fuß passt. Hier kannst Du Dir bei einem Orthopäden fachmännischen Rat holen.

Ernährung während und vor dem Marathon

Die Ernährung vor dem Marathon hört sich im Grunde paradiesisch für jeden Teilnehmer einer Diät an. Du darfst und sollst nämlich während des Trainings ausreichende Kohlenhydrate zu Dir nehmen. Nudeln, Reis und Kartoffeln kannst Du uneingeschränkt essen. Am Abend vor dem Marathon wird ohnehin noch zu einer Nudelparty eingeladen, um Kohlenhydrate zu tanken. Auf ausreichend Flüssigkeit zu achten ist wahrscheinlich selbsterklärend. Auf der Laufstrecke stehen Dir Marathon Helfer zu Seite und versorgen Dich mit Wasser und Energydrinks. Bei den Energydrinks hat jeder seine Favoriten. Ich selber bevorzuge reines Mineralwasser und nach dem Marathon noch ergänzend Magnesium in Form einer Brausetablette oder Banane.

Egänzendes Training zum Marathon

Der Fokus beim Training für Deinen Marathon liegt klar im Lauftraining. Ergänzend solltest Du Dir aber auch etwas Muskulatur in den Beinen aufbauen. Dazu reichen Kniebeugen, die Du eventuell noch mit Hanteln ergänzen kannst. Auch Liegestütze sind hilfreich, um einfach mehr Stabilität und dadurch natürlich auch Sicherheit zu bekommen. Ergänzend hierzu kannst Du zum Muskelaufbau noch etwas Eiweißpulver in Bananenmilch mixen.

Weitere interessante Artikel auf sportguide365.de

Wie fange ich mit meinem Marathon Training an?

Die richtigen Laufschuhe für Dein Training

So trainierst Du zu Hause und unterwegs

So baust Du mehr Muskeln auf

Fitnessstudio oder Outdoortraining

Jetzt noch zur Bikinifigur

Mountainbike Touren im Kellerwald

Motivation zum Joggen

Training mit der Kurzhantel

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.