Stress und Hektik beherrschen immer mehr unseren Alltag. Grund genug über Reduzierung und Stressabbau nachzudenken. Es muss nicht immer der Griff zur Kopfschmerztablette sein. Neben Sport bietet die Ernährung auch eine Reihe von Möglichkeiten sich mal herunterzufahren und neue Energie zu tanken.

Kamillentee zum Runterkommen

Die Kamillenblüte ist optisch schon ein Hingucker und beruhigt von daher schon. Die Pflanze selber gehört zur Gattung der Korbblütler und kommt ursprünglich aus dem südosteuropäischen Raum. Mittlerweile hat sie in ganz Europa Fuß gefasst. Die bekannteste Verarbeitungsform ist der Kamillentee. Dieser beruhigt das Nervensystem und sollte bei Kopfschmerzen und Schlafstörungen durchaus den Tabletten vorgezogen werden.

Zitronenmelisse

Die Zitronenmelisse kommt unter anderem in der Pharmazie zum Einsatz. Sie lässt sich im heimischen Garten anbauen und trägt hier auch optisch zu einer sehr schönen Kulisse bei. Neben dem klassischen Tee kann die Melisse auch in Cocktails oder anderen Getränken mit als Zutat verwendet werden. Auch als Pesto ist sie eine Option. Sie beruhigt das zentrale Nervensystem und ist zusätzlich leicht stimulierend durch die enthaltenen Flavonoide.

Johanniskraut

Das Johanniskraut wird oft in Apotheken und Drogeriemärkten als Antidepressivum verkauft. Die Pflanze kann ebenfalls im heimischen Garten angebaut werden, wobei hier Vorsicht geboten ist. Die Pflanze breitet sich sehr schnell und stark aus. In der Landwirtschaft wird Johanniskraut oft mit der Chemiekeule vernichtet, da es als „Unkraut“ gilt. Auch in der Zubereitung sollte man sehr genau gucken, wie man mit der Pflanze umgeht. Daher spricht nichts dagegen, fertige Präparate zu kaufen.

Baldrian

Baldrian gilt als das Mittel gegen Schlafstörungen schlechthin. Bis zu 300 Arten sind in Eurasien verbreitet. Die Pflanze bildet eine sehr schöne Blüte. Die Verarbeitung mit der selbst geernteten Pflanze gestaltet sich schwierig. Daher gilt hier genauso wie beim Johanniskraut, fertige Präparate aus der Drogerie oder Reformhaus zu bevorzugen.

Grundsätzliches zum Thema Stressabbau

Stressabbau hat wie viele gesundheitliche Themen meistens mehrere Ursachen. Heilkräuter können die Symptome angehen. Zusätzlich ist es wichtig, die Ursache anzugehen. Ist Deine Partnerschaft ausgeglichen? Wenn Du Dich im Job zu viel ärgerst, frag Dich auch mal, ob Du den richtigen Job gewählt hast. Beschäftige Dich auch mit dem Thema Life Work Balance. Bist Du ausgewogen beim Thema Job und Privatleben? Schnapp Dir nach Feierabend auf jeden Fall Dein Mountainbike und fahre ein paar Runden durch den Wald. Das bringt Dich stressmäßig auch runter. Wenn es zeitlich eng ist zieh Dir Deine Laufschuhe an und lauf eine Runde, das ist zeitlich oft besser zu planen. In der dunklen Jahreszeit solltest Du Fitnessstudios oder Kurse wie Yoga oder Pilates nutzen. Vielleicht hast Du Angebote in der Nähe Deines Arbeitsplatzes oder unweit von zu Hause.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.