Hochwertige Lebensmittel im Alltag verwenden
shutterstock.com Sebastian Duda

Wer gelernt hat, auf sich zu achten, kommt um beide Themen nicht herum. Sport und Ernährung hängen sehr stark zusammen. Daher macht es durchaus Sinn sich näher damit zu beschäftigen.

Kraftsport

Beim Thema Kraftsport und Ernährung fällt den meisten sofort das Thema Eiweißpulver ein. Der Gedanke ist auch erstmal nicht schlecht. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte ca. 2 Gramm Eiweiß pro kg Körpergewicht zu sich nehmen. Das sollte grundsätzlich über den Tag verteilt passieren. Kurz nach dem Krafttraining mit Hanteln oder Geräten macht es Sinn zusätzlich Eiweiß einzunehmen. Muskeln verbrennen über den Tag verteilt zusätzliche Kalorien. Das heißt allerdings im Gegenzug nicht, dass Du nach Belieben schlemmen solltest. Tausche Zucker und Fett gegen hochwertiges mageres Fleisch und gedünstetes Gemüse. Esse regelmäßig und nicht mehr am späten Abend. Snacks zwischendurch solltest Du auch auf ein Minimum reduzieren.

Ausdauersport

Ausdauersport wie Joggen, Mountainbike fahren oder schwimmen gelten als Favoriten zum abnehmen. Wer das regelmäßig in Verbindung mit ausgewogener Ernährung durchzieht, ist auch auf dem richtigen Weg. Wer lange Mountainbike Touren fährt oder für einen Marathon trainiert, wird schnell feststellen, dass er unterzuckert, wenn nicht im Vorfeld ausreichend Kohlenhydrate zugeführt wurden. Daher macht es Sinn bei längerem Training entsprechende Riegel für die Energieversorgung einzupacken oder die Strecken so zu wählen, dass unterwegs im Zweifel nachgekauft werden kann.

Abwechslungsreich ernähren

Unabhängig von der Sportart ist es unabdingbar auf eine gesunde ausgewogene Ernährung zu achten. Als Faustformel gilt 5 Obst- und Gemüsesorten am Tag zu essen. Fleisch von Tieren aus industrieller Haltung insbesondere gepökelte Ware sollte vielleicht nicht komplett gemieden werden, aber auf jeden Fall auch ein Minimum reduziert werden. Eiweiß findest Du auch in Hülsenfrüchten oder Milchprodukten.

Ausreichend trinken

Man kann es im Grunde nicht oft genug erwähnen, aber trinken ist der wichtigste Faktor, wenn es um das Thema Ernährung geht. Oftmals wird es im stressigen Alltag einfach vergessen. Für Sportler gilt auf jeden Fall ausreichend ungesüßte, ggf. isotonische Getränke für das Workout dabeizuhaben. Für Jogger gibt es Gurte, die während des Workouts kaum bemerkt werden. Bei Radfahrern gibt es die klassische Trinkflasche, die am Rahmen befestigt wird, bzw. oftmals wird zusätzlich noch ein Rucksack mitgenommen.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.