Ab Mitte 30 wird das jeder schon mal gehabt haben. Muskelverspannungen im Nacken, Rücken oder im Schulterbereich. Zuerst denkt man in Richtung falsch gehoben oder verdreht. Diese erste Eigendiagnose muss auch erstmal nicht falsch sein, jedoch sind die Ursachen für Muskelverspannungen meist vielschichtiger und durch mehrere Einflüsse begründet. So sind Stress, Ängste oder Überforderung mit sich selber häufige Ursachen für Muskelverspannungen. In unserer modernen Gesellschaft sitzen wir auch viel zu lange und zu oft, was das Ganze zusätzlich noch streßt.

Beweg Dich mehr

Als Erstes solltest Du mehr Sport machen. Hol Dir nach Feierabend Deine Laufschuhe raus und geh eine runde joggen oder mach eine kleine Mountainbike Tour durch den Wald. Alleine der Aufenthalt im Wald hilft Dir schon beim runterkommen und baut Stress ab.

Bau Dir einen starken Rücken auf

Ein stark trainierter Rücken hält psychischen Stress bei Weitem besser aus, als ein untrainierter. Daher solltest Du Muskulatur aufbauen. Achte allerdings darauf, dass Du nicht nur einseitig die Rücken- oder Nackenmuskulatur aufbaust, sondern ein Ganzkörpertraining betreibst. Andernfalls ist die Gefahr einer muskulären Dysbalance sehr groß, was die nächsten Schmerzen hervorrufen wird. Ein gestärkter Rücken hat einen aufrechten Gang zur Folge, was wiederum zu einem selbstbewussten Auftreten führt.

Bring Deine Psyche in Ordnung

Lass Dich nicht ärgern. Check Dein Umfeld mal ab, ob Du dort überhaupt noch reinpasst. Ist der Job der Richtige, ist der Partner der richtige und und und. Wenn Du mit Dir selber ins Reine kommst, wirst Du auch weniger Belastung in Form von Muskelverspannungen bekommen.

Yoga und Pilates gegen Muskelverspannungen

Probier es einfach mal aus, Yoga und Pilates ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Die einen schwören darauf, die anderen können gar nichts damit anfangen. Bevor Du Dich in einem Kurs anmeldest, findest Du auch genügend Pilates online Kurse im Netz, mit denen Du diese Sportart testen kannst. Du benötigst außer einer Sportmatte und Sportklamotten auch nicht viel Equipment und zeitlich alten diese Übungen sich auch im Rahmen. Diese Workouts gehen meist nicht viel länger als 20 Minuten, sie bauen eher auf eine langfristige Anwendung ab.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.