Ein starker Rücken beugt Schmerzen vor
Bildnachweis: Satyrenko shutterstock.com

Rückenschmerzen sind eines der großen Volkskrankheiten der großen Industrienationen. Die Gründe dafür sind sicherlich vielschichtig, ein großer Teil davon ist allerdings sicherlich auf Bewegungsmangel zurückzuführen. Grund genug für uns das Thema mal genauer unter die Lupe zu nehmen und Hilfestellung zu geben.

Rückentraining bei sitzender Tätigkeit

Wer viel im Büro sitzt oder beruflich im Auto unterwegs ist, der sollte auf jeden Fall Rückentraining, sowie grundsätzliche Bewegung als Ausgleich mit in den Alltag einbauen, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Dabei ist es wichtig, regelmäßig zu trainieren. Wem Kniebeugen oder Liegestütze im Büro nicht so liegen, der sollte in den Pausen auf jeden Fall ein paar Schritte laufen. Jeder einzelne Weg, vielleicht auch mal nur kurz zum Kollegen oder der Kollegin rüber ist hilfreich. Das ist zwar nicht das Rückentraining, das man sich vorstellt, um die Muskulatur aufzubauen, hier ist es eher die Regelmäßigkeit, die zum Tragen kommt.

Ausstattung fürs Training

Wer nicht gerne im Fitnessstudio arbeitet, kann die Übungen auch recht einfach zu Hause ausführen. Viele Workouts arbeiten mit dem Eigengewicht. Das heißt, außer einer Sportmatte kaufen und ein paar Hanteln fürs Hanteltraining benötigst Du nicht viel.

Training richtig planen

Die Entscheidung ist gefallen und Du möchtest mit Rückentraining anfangen? Sehr gut, dann ist im Kopf der erste Schritt vollzogen und es kann losgehen. Achte dabei auf die Regelmäßigkeit. Du solltest Rückentraining ca. 3 – 4 mal in der Woche durchführen. Das hört sich erstmal viel an, ist es aber im Grunde nicht, da die Übungen in der Regel nicht länger als 20 Minuten dauern. Versuche Dich bei den Übungen auch zu steigern, in dem Du beim Hanteltraining beispielsweise die Gewichte erhöhst. Auch Abwechslung ist äußerst wichtig. Nach 8 – 10 Wochen sind manche Trainingspläne durch und sollten gegen neue ausgetauscht werden, um neue Trainingsanreize zu setzen. Manchmal reicht es auch schon, wenn die Übungen mit der Kurzhantel gegen die Langhantel getauscht wird. Gehe an einem Tag der Woche auch mal joggen oder setz Dich einfach eine Runde aufs Mountainbike. Wer mag, sollte sich auch mit dem Thema Yoga oder Pilates online Kursen beschäftigen, diese decken ein sehr breit gefächertes Rückentraining ab.

Einfach mal abschalten

Rückenschmerzen sind oftmals auf Bewegungsmangel oder nicht vorhandener Muskulatur zurückzuführen. Wie so oft ist es aber nicht nur durch eine Ursache bedingt, sondern durch mehrere Faktoren. So ist die Psyche oftmals auch im hohen Maße daran beteiligt. Setze also nicht ausschließlich auf Sport, sondern achte auch auf das Umfeld. Ist der Job wirklich der, den ich schon immer machen wollte? Stimmt es in der Beziehung und bin ich auch genug mit meinen Freunden unterwegs. Auch die Ernährung ist nicht ganz unwichtig. Achte über den Tag verteilt darauf, dass Du genügend Wasser trinkst.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.