Die Gebühren fürs Fitnessstudio werden monatlich abgebucht und die Verträge haben meist eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Grund genug mal über eigenes Equipment nachzudenken.

Eine Sportmatte als Grundlage

Als Erstes solltest Du Dir eine Sportmatte kaufen. Die ist nicht teuer, lässt sich sehr gut neben dem Schrank oder unter dem Bett verstauen und nimmt daher wenig bis gar keinen Platz weg. Eine Sportmatte ist die Grundlage für die meisten Übungen, die mit Eigengewicht durchgeführt werden können. Dein Bauch Beine Po Training ist damit für zu Hause schon mal gesichert.

Hanteltraining zu Hause

Für das Hanteltraining zu Hause solltest Du eine Halterung und eine Hantelbank kaufen. Die Halterung sorgt für Sicherheit und Ordnung. Du solltest Dir auch eine Kurzhantel kaufen, die mit unterschiedlichen Gewichten bestückt werden kann, die vom Gewinde her obendrein auch auf eine Langhantel passen. Das spart zusätzlich noch Platz und Geld. Die Hantelbank kannst Du auch im Nachgang kaufen, viele Übungen mit der Hantel lassen sich auch ohne Hantelbank ausführen.

Verlege Dein Fitnessstudio nach draußen

Für Deinen Schuhschrank solltest Du Dir ein paar Laufschuhe kaufen. Den Platz solltest Du noch zur Verfügung haben und für Dein Kardiotraining im Fitnessstudio benötigst Du ohnehin ein extra Paar Schuhe. Joggen im Freien macht ohnehin mehr Spaß als auf dem Laufband in der Muckibude und Du tankst zusätzlich Sauerstoff.

Ergänze Dein Training durch Mountainbike fahren

Wenn Du über einen Keller verfügst, der noch etwas Platz hat, solltest Du Dir als Ergänzung fürs Outdoor Workout ein Rennrad oder Mountainbike kaufen. Notfalls lässt sich das auch mit einer Halterung an der Wand befestigen.

Deine Küche

In Deiner Küche solltest du noch Platz schaffen für eine Dose mit Eiweißpulver, das Du mit Milch anrühren kannst. Zu Hause ist es ohnehin einfacher einen Shake anzurühren, als im Studio.

Fazit für das Fitnessstudio zu Hause

In Summe inkl. Fahrrad (je nach Kategorie) kostet die Einrichtung für Dein Fitnessstudio zu Hause zwischen 1.000 € und 2.000 €. Es können bis auf wenige Ausnahmen nahezu alle Übungen ausgeführt werden. Der Platzbedarf beträgt ca. 2 qm. Fahrtkosten zum Studio gibt es nicht, sodass es hier einen weiteren Sparfaktor gibt. Den zeitlichen Aspekt habe ich hier noch nicht mal mit einkalkuliert. Jetzt kannst Du Dir überlegen, ob ein Fitnessstudio für zu Hause was für Dich ist oder nicht.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.