pixabay.com tacofleur

Du stehst zur Zeit vor der Überlegung ob Du Dich im Fitnesstudio anmeldest oder in den eigenen 4 Wänden trainieren sollst? Wir stellen Dir Pro und contra gegenüber und versuchen die Überlegungen etwas zu ordnen.

Was spricht dafür?

Ganz klares pro Argument für Leute, die in den eigenen 4 Wänden trainieren möchten ist der zeitliche Aspekt. Du kannst jederzeit trainieren und bist nicht auf Öffnungszeiten angewiesen. Der zweite große Pluspunkt, der sich im Grunde gleich an den ersten anschließt, ist das Thema Anfahrt. Zu Hause bist Du ohnehin am schnellsten angezogen und kannst im Grunde gleich loslegen. Pilates Übungen sind in der Regel in 20 – 30 Minuten durch, so dass Du in Summe in ca. 45 Minuten komplett durch bist. Ein weiterer Vorteil ist der, dass Du keine Wartezeiten an den Geräten hast. Lade auch Freunde ein, mit denen Du gemeinsam trainieren möchtest, das motiviert zusätzlich.

Ausstattung und Geräte

Das eigene Fitnessstudio einzurichten ist oftmals ein Platzthema. Nicht jeder hat einen extra Raum zur Verfügung. Als Grundlage für das Trainieren mit Eigengewicht solltest Du Dir eine Sportmatte kaufen. Die lässt sich einfach neben dem Schrank oder unter dem Bett positionieren und ist damit sehr platzsparend. Hanteln lassen sich auf einem Hantelständer auch sehr platzsparend in einem Raum wie beispielsweise dem Schlafzimmer unterbringen. Dabei solltest Du Dir nicht unbedingt eine einzelne Kurzhantel kaufen, sondern ein komplettes Hantelset. Da unterschiedliche Übungen nie mit dem ein und demselben Gewicht ausgeführt werden, ist das eine sehr flexible Lösung. Oftmals entwickelt sich ein Fitnessraum auch über die Jahre und weiteres Zubehör wie eine Klimmzugstange oder Gymnastikball kommen dazu. Wer über einen eigenen Raum verfügt, kann sich natürlich grenzenlos aufstellen. Preislich geht die kleine Variante mit Sportmatte und Hanteln bei ca. 300 € los.

Vorteile eines Fitnessstudios

Wer im Fitnessstudio trainiert hat natürlich grenzenlose Möglichkeiten und zusätzlich oftmals auch einen Trainer an der Seite, der Fragen beantworten kann und auf die richtige Ausführung achtet. Du kannst zwischen geführten Geräten, freiem Training mit Hanteln und einer großen Auswahl von Cardiogeräten wählen. Das macht es abwechslungsreich. Da Du ohnehin den Trainingsplan alle 8 – 12 Wochen wechseln solltest, um neue Trainingsanreize zu schaffen, bist Du im Fitnessstudio natürlich hervorragend aufgehoben. Im Studio musst Du Dich auch nicht um die Wartung der Geräte kümmern. Wenn zu Hause der Crosstrainier kaputtgeht, musst Du den Servicetechniker aus der eigenen Tasche bezahlen, soweit es nicht in Eigenregie zu reparieren geht.

Fazit

Wahrscheinlich gibt es bei der Frage keine ausschließliche Entscheidung. Wer in der Mukkibude angemeldet ist, wird sicher zu Hause auch einiges an Equipment haben und wenn es nur ein Paar Laufschuhe sind. Wer das Thema allerdings aus der preislichen Sicht sieht, wird sich ganz klar bei dem eigenen Fitnessraum wiederfinden. Das ist mit einem kompletten Jahresabo bezahlt, zumindest in der kleinen Variante und hält im Grunde ewig. Hochwertige Hanteln sind im Grunde unverwüstlich und halten ein Leben lang verschleißfrei. Wer Krafttraining betreibt und im Nachgang noch Shakes aus Eiweißpulver anrühren möchte, ist zu Hause auch günstiger beraten, als fertige Drinks im Studio zu kaufen. Egal, wie Du Dich entscheidest, wichtig ist, dass Du überhaupt Sport treibst. In diesem Sinne.

Folge uns auf social media
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.