Joggen ist eine der beliebtesten Sportarten in Deutschland. Nicht zuletzt auch, weil es unkompliziert ist. Nach Feierabend noch schnell die Laufschuhe angezogen und ein paar Kalorien abtrainiert. Wichtig ist dabei noch ein paar Sachen zu beachten.

Richtig joggen

Um effektive Ergebnisse zu erzielen, solltest Du natürlich auch richtig joggen. Los geht’s mit dem Aufwärmen. Es wird oft und gerne vergessen, aber es ist elementar wichtig, um die Muskeln, Bänder und Gelenke optimal auf das Workout vorzubereiten. Nimm Dir dafür ein paar Minuten Zeit. Wer regelmäßig joggt, tut sich und seiner Gesundheit auf jeden Fall etwas Gutes. Joggen stärkt das Herz, baut Kalorien ab und unterstützt den Stressabbau. Wer am Anfang seines Trainings steht, sollte sich auf jeden Fall Zeit nehmen, um richtig rein zu kommen in das Thema joggen. Sinnvoll ist es auf jeden Fall auch, sich bei einem Sportarzt vorher durchchecken zu lassen und sich hier noch ein paar Lauftipps abzuholen. So kann die Herzfrequenz so weit durchgecheckt werden, um während des Joggens auch die richtige Pulsfrequenz einzuhalten. Hierfür bieten sich kleine Helfer, wie Pulsuhr mit Brustgurt an. Später hat man seinen Rhythmus auch ohne Hilfsmittel raus. Wer auf solch technische Unterstützung verzichten möchte, kann sich als Faustformel merken, dass während des Joggens immer noch ein Gespräch möglich sein sollte, ohne außer Atem zu kommen oder Seitenstiche zu bekommen.

Ziele setzen beim Joggen

Wer reingekommen ist ins Joggen und Spaß daran gefunden hat, sollte dran bleiben und sich Ziele setzen. Es muss sicher nicht gleich der Marathon sein, aber kleine Ziele helfen mittel- bis langfristig die Leistung zu steigern. Wer das Ziel hat, abzunehmen, sollte auf jeden Fall über eine Pulsuhr die verbrannten Kalorien messen lassen. Werden diese von den täglich zugeführten Kalorien, sowie dem Grundumsatz abgezogen, so ergibt sich der Gesamtsaldo. Für Anfänger ist es wichtig überhaupt erst mal in das Thema joggen reinzukommen. Die Kilometer sind letztlich gar nicht so entscheidend, versuche einfach mal eine halbe Stunde am Stück zu joggen. Hast Du dies Etappenziel erreicht, gehst du einen Schritt weiter und joggst eine Stunde. Die Fettverbrennung fängt in Regel erst so richtig nach einer halben Stunde an.

Joggen und Marathon

Der Marathon ist die Königsdisziplin und erfordert eine gründliche Vorbereitung. So spielt beispielsweise die Energieversorgung beim Marathon eine wichtige Rolle. Solltest Du also privat die 42 km versuchen zu laufen, dann mach das auf jeden Fall in der Gruppe und suche Dir vielleicht noch ein paar Unterstützer, die auf der Wegstrecke mit Energydrinks und Riegeln auf Dich warten.

Weitere Interessante Themen bei Sportguide365.de

Richtig Joggen

Mountainbike fahren

Schwimmen online lernen

Ausdauer

Ernährung

Krafttraining

Pilates Online Kurse