Ausdauersport bringt den Kreislauf in Schwung.
shutterstock.com HQuality

Ausdauersport ist gesund und lässt sich sehr leicht in den Alltag integrieren. Die Workouts dauern in der Regel 30 – 60 Minuten und tragen zur Stabilisierung der Herzfrequenz bei. Zusätzlich ist Ausdauersport eine sinnvolle Ergänzung zum Abnehmen und zur allgemeinen Fitness und Koordination. Um langfristig am Ball zu bleiben ist es wichtig, eine Sportart zu finden, die Spaß macht. Wir wollen daher einige vorstellen.

Schwimmen

Ein beliebter Klassiker beim Ausdauersport ist schwimmen. Im Winter bietet sich das Hallenbad an, in dem gezielt Bahnen nach Distanz und Zeit geschwommen werden können. Im Sommer ist es eine abwechslungsreiche Alternative, die generell mit Freizeitaktivitäten verbunden werden kann. Wer gerne am Wochenende oder nach Feierabend mit Freunden zum Grillen an den See geht, der kann ohne Weiteres ein paar Bahnen schwimmen. Schwimmen als Ausdauersport ist sehr gelenkschonend und bietet sich besonders für Leute an, die im Beruf eine überwiegend sitzende Tätigkeit ausführen. Dabei werden Rücken, Brust und Beine gleicher Massen trainiert, so dass schwimmen sich hervorragend als Ganzkörpertraining eignet.

Joggen

Joggen ist die Sportart, die mit den geringsten Zeitaufwand hat. Wähle dabei Strecken, die Du im Bereich zwischen 30 – 60 Minuten bewältigen kannst. Wer für einen Marathon oder Triathlon trainiert, darf und sollte natürlich gerne mehr trainieren. Ab 30 Minuten kommt der Stoffwechsel richtig in Gang und Du verbrennst auch Fett. Beim Joggen Bedarf es keinerlei Anfahrt oder großartiger Ausstattung. Du kannst Dir einfach die Laufschuhe anziehen und loslegen.

Mountainbike fahren

Wer lieber Ausdauersport im freien betreibt, anstatt ins Fitnessstudio zu gehen, ist mit Mountainbike fahren bestens beraten. Wer durch Wald und Wiesen fährt, bekommt den Kopf so richtig frei und kann Stress sehr gut abbauen. Zusätzlich werden Muskeln aufgebaut und Fett abgebaut. So kannst Du bei ausgiebigen Mountainbike Touren beispielsweise die Oberschenkel trainieren und die Griffkraft stärken.

Triathlon

Wer alle 3 der oben aufgeführten Sportarten mag, sollte sich durchaus mal mit dem Thema Triathlon beschäftigen. Der Triathlon fängt mit schwimmen an, danach geht’s aufs Rad und zum Schluss ist noch laufen dran. Es gibt auch kleine Varianten des Triathlon, die sie auch für Anfänger eignen. Wer Spaß daran findet, wird schnell für anspruchsvollere Wettkämpfe trainieren.

Abwechslung beim Ausdauersport

Wer eine Sportart gefunden hat, die ihm Spaß macht, hat schon die halbe Miete. Um mehr Abwechslung in den Ausdauersport zu bekommen, sollte verschiedene Varianten kombinieren. So kannst du beispielsweise montags joggen gehen, freitags Mountainbike fahren und sonntags schwimmen. Um mehr Kraft zu bekommen, ist es auch sinnvoll Hanteltraining oder Hiit Training mit in den Wochenplan aufzunehmen.